Work in Progress

Die Pinakothek der Moderne in München erlaubt ihren Besuchern momentan einen Blick hinter die Kulissen ihrer Arbeit, an der wohl größte Sammlung von DDR-Design.

Die Privatsammlung des ehemaligen Chefredakteurs und Dozenten Günter Höhne umfasst tausende von Objekten aus nahezu allen Bereichen des Produkt und Grafikdesigns aus der DDR. Bevor jedoch eine Ausstellung entsteht, müssen die in unzählige Kisten verpackten Schätze gesichtet, sortiert, kunsthistorisch eingeordnet, fotografisch dokumentiert so wie, gesäubert oder restauriert werden. Dieser Teil der Arbeit findet sonst hinter verschlossenen Türen statt, doch bis zum 21. September können Besucher der Ausstellung den Konservatoren, Restauratoren, Fotografen und Museumsmitarbeitern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen.

Der Besuch lohnt sich vor allem unter der Woche, denn auch Museums Mitarbeiter haben Sonntags frei. Am Mittwoch ist der Eintritt in der Pinakothek der Moderne zu dem kostenlos.

WorkInProgress6

WorkInProgress1

WorkInProgress3 WorkInProgress2  WorkInProgress4 WorkInProgress5

Kategorie Ausstellungen und Veranstaltungen

Kommentare sind geschlossen.